Montag, Januar 24, 2022

Twingo Electric – En Vogue und mit enormem Spaßfaktor

Verwandte Beiträge

Renault Twingo Electric – En Vogue und mit enormem Spaßfaktor

Ein bisschen warten mussten wir schon, bis der Elektro-Twingo auf den Markt kam. Aber jetzt ist er da und es ist offensichtlich, dass Renault seine Modellpalette um ein weiteres alltagstaugliches Elektroauto bereichert hat. Mit einer Reichweite von bis zu 270 Kilometern weiß der vielseitige Fünftürer selbst Kritiker von Elektro-Autos versöhnlich zu stimmen. Wie er sich in der Praxis schlägt, haben wir bei unserer Testfahrt untersucht.

Exterieur

Wir kennen den Twingo nun bereits seit 27 Jahren, denn so lange ist der kleine Renault bereits auf dem Markt. Allerdings hat es seitdem zahl- und umfangreiche Veränderungen an seiner Optik gegeben. Eine runderneuerte Front und mehr Profil verdeutlichen, dass der Kleine erwachsen geworden ist. Der Lufteinlass im Stoßfänger ist schmaler und breiter geworden und beherbergt die Nebelleuchten. Zwei Kühlschlitzen flankieren außen. Die breite Schürze wird von einer ebenso breit wirkenden Kühlergrillpartie begleitet. Der Grill selbst glänzt mit einem hübschen Profil.

An den Flanken schließen direkt die Scheinwerfer an. Frische Dekorleisten am Heck vollenden das tolle Design des Twingos. Außerdem bietet der Twingo ein gutes Sortiment an Felgen, bis hinauf zu 16-Zöllern, sowie eine große Auswahl an Farben und Individualisierungsmöglichkeiten.

Für die Elektroversion gab es als i-Tüpfelchen zudem noch reichlich blaue Zierelemente. Der Viertürer ist 3,60 Meter lang und hat einen Radstand von 2,49 Metern.

Interieur

Im Innenraum kommt einem vieles vom herkömmlichen Twingo bekannt vor, wie beispielsweise die hohe Sitzposition und das viele Hartplastik. Das Platzangebot im Fond ist für einen Kleinwagen angenehm und mit einem Kofferraumvolumen von 219 Litern lässt sich einiges transportieren. Große Neuerungen hat es im Cockpit nicht gegeben.

Es stehen mehrere Farb- und Sitzbezug-Kombinationen zur Wahl. Die überarbeitete Mittelkonsole mit einer praktischen Ablage für beispielsweise Getränke oder das Smartphone gefiel uns sehr gut. Renault hat die Bedienung insgesamt übersichtlich gestaltet.

Das moderne Infotainment lässt sich über den rund 18 Zentimeter großen Touchscreen oder über Sprachbefehle einfach bedienen und ist für den E-Betrieb per App fernsteuerbar. Der Kofferraum fasst nun mindestens 219 Liter.

Motorisierung und Laden

Die erste Frage bei einem Elektro-Auto lautet gewöhnlich: Wie weit fährt er? Unsere Antwort nach der Testfahrt lautet: wenn man nicht gerade bei einem Dauertempo von 130 km/h unterwegs ist, sind die versprochenen 190 Kilometer Reichweite durchaus realistisch. Diese ergeben sich aufgrund des kombinierten WLTP-Verbrauches von 16,0 bis 16,3. In Stadt und Umgebung kommt man damit bestens zurecht. Renault hat sich beim Twingo bewusst das Ziel gesetzt, nicht auf eine hohe Reichweite zu setzen, sondern diesem Stadtauto nur das absolut Nötigste an Batteriekapazität zu spendieren – eine sinnvolle Entscheidung. Der Akku lädt sich durch Rekuperation wieder auf. Das Laden wird durch einen Timer gesteuert, was schnell von statten geht. Der Twingo lässt sich mit bis zu 22 kW dreiphasig laden. Dadurch kann der 21,4 kWh große Akku innerhalb von einer Stunde um bis zu 80% aufgeladen werden.

Der 1,2 Tonnen schwere Viersitzer wird vom 60kW (82 PS) starken Heck-Elektromotor energisch angetrieben. In 12,9 Sekunden schafft er es von 0 auf 100 km/h. Die abgeregelte Spitze liegt bei 135 km/h. Das maximale Drehmoment von 160 Nm ab 550 U/min verschafft dem kleinen Flitzer einen flotten Antritt. Nicht nur beim Ampelstart fährt er zügig los, sondern auch beim Auffahren auf die Autobahn oder Schnellstraße wundert man sich über sein agiles Fahrverhalten. Sehr angenehm empfanden wir dabei, wie leise der Motor seine Arbeit verrichtet.

Fahrverhalten

Vor allem in der Stadt macht der Kleine jede Menge Spaß! Den Ampelstart meistert er schnell wie ein Wiesel. Dank seiner kompakten Maße und einer tollen Rundumsicht lassen sich mit ihm kleine Lücken im fließenden Verkehr nutzen und auch das Parken klappt an Stellen, wo man mit anderen Fahrzeugen scheitert. Sehr schön ist auch der Wendekreis von 8,60 Metern. Die Vorderräder schlagen bis zu 45 Grad ein, wodurch das Wenden ein reines Kinderspiel ist. Die leichtgängige Lenkung ist angenehm und die drei Zentner schwere Batterie im Unterboden tut dem Fahrverhalten gut. Denn dadurch liegt der Twingo satt auf der Fahrbahn und fährt angenehm unaufgeregt. Aus dem Stand heraus sehr flott, hängt er so manchen Konkurrenten schnell ab.

Fazit

Optisch versprüht der Elektro-Twingo viel Charme durch sein sehr gelungenes Design. Im Inneren beweist er ein gutes Platzangebot auf kleinstem Raum und wer ihn fährt, darf sich an einem flinken und praktischen City-Flitzer erfreuen. Auch beim Aufladen überzeugt dieses Auto auf ganzer Linie.

Weitere Artikel in dieser Kategorie

Advertismentspot_img

Beliebte Artikel